Gruppenleiter

Seit Januar 2017 ist Elmar Behrmann unabhängiger Leiter der Max-Planck-Forschungsgruppe Strukturelle Dynamik von Proteinen. Seit November 2017 ist er außerdem Lehrstuhlinhaber für die Strukturelle Biochemie an der Universität zu Köln.

Elmar Behrmann wurde ursprünglich in der Biochemie, der Schnittstelle zwischen Chemie und Biologie, an der Universität Bielefeld ausgebildet. Seine Diplomarbeit absolvierte er im Labor von Reinhard Jahn am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen. Dort entwickelte er seine Begeisterung für das komplexe Zusammenspiel von Proteinen und synaptischen Membranen. Um dem mechanischen Kern dieser Interaktionen auf den Grund zu kommen, entschloss er sich, seine Doktorarbeit im Labor von Stefan Raunser am Max-Planck-Institut für Molekulare Physiologie zu absolvieren. Er spezialisierte sich dabei auf die Anwendung der Kryo-Elektronenmikroskopie, um die Proteinkomplexe zu studieren. Nachdem er 2012 seinen Doktortitel erhalten hatte, der mit der Otto Hahn Medaille für herausragende wissenschaftliche Leistungen der Max-Planck-Gesellschaft ausgezeichnet wurde, zog er als PostDoc zum Labor von Christian Spahn, welches dem Institut der Medizinischen Physik und Biophysik in Berlin angehört. 2014 wurde er von der VolkswagenStiftung zum Freigeist-Fellow gewählt, sodass ihm die Gründung seiner eigenen unabhängigen Forschungsgruppe im Forschungszentrum caesar ermöglicht wurde. 2017 wurde er nicht nur zum unabhängigen Max-Planck-Forschungsgruppenleiter, sondern auch zum Lehrstuhlinhaber an der Universität zu Köln ernannt.

Die Forschung von Elmar Behrmann wird von der Annahme getrieben, dass Proteine nicht statisch sind und dass das Verständnis der molekularen Bewegung unerlässlich für das vollständige Verstehen des aktiven Zustandes eines Proteins ist. Das langfristige Ziel seiner Forschungsgruppe, sowohl am Forschungszentrum caesar als auch an der Universität zu Köln, ist es, Werkzeuge zu entwickeln, welche die dynamische Analyse der Proteinstrukturen mittels Elektronenmikroskopie unterstützen.

Dr. Elmar Behrmann
Gastwissenschaftler/in