Pressemitteilung

Jason Kerr zum Professor für
Verhaltensneurowissenschaften an der
Universität Bonn ernannt

29.11.2019 um 14:55 Uhr

Die Ernennung von Jason Kerr zum Professor für Verhaltensneurowissenschaften bekräftigt die Partnerschaft des Forschungszentrums caesar mit der Exzellenz-Universität Bonn (Foto: Sebastian Scherrer / ©​ caesar)

Bonn, 28.11.2019. caesar-Direktor Jason Kerr wurde am 28. November 2019 zum W3-Professor für Verhaltensneurowissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ernannt. Die Ernennung nahm der Rektor der Universität, Prof. Dr. Dr. h. c. Michael Hoch, persönlich vor.

Jason Kerr ist seit September 2013 Direktor am caesar und wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft. Der in Neuseeland geborene Neurophysiologe leitet die Abteilung „Organisation des Gehirns und Verhaltens“. Das zentrale Anliegen der Abteilung ist es zu verstehen, wie Säugetiere anhand ihres Sehvermögens Entscheidungen treffen und die Grundprinzipien der daran beteiligten neuronalen Schaltkreise zu erforschen. Dazu entwickeln und verwenden die Wissenschaftler spezielle Bildgebungs- und Datenanalyseverfahren, um die komplexen neuronalen Netzwerke im Säugetiergehirn sowie die Verarbeitung von Sinneseindrücken bei sich frei verhaltenden Tieren zu untersuchen.

Kerrs Ernennung bekräftigt die Partnerschaft zwischen caesar und der Universität Bonn. Schon seit langem kooperieren das Forschungszentrum und die Universität auf vielfältige Weise. Insbesondere bei der Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern besteht eine enge Zusammenarbeit. So wurde 2015 die „International Max Planck Research School for Brain and Behavior“ gegründet, ein gemeinsames Graduiertenprogramm von caesar, der Universität Bonn, dem Max Planck Florida Institute for Neuroscience und der Florida Atlantic University. caesar-Wissenschaftler beteiligen sich auch am Masterstudiengang Neurosciences und der neurowissenschaftlichen Graduiertenschule der Universität, BIGS Neuroscience.

Als Professor für Verhaltensneurowissenschaften tritt Jason Kerr der medizinischen Fakultät der Universität bei. (s2)

Pressekontakt:
Sebastian Scherrer
Forschungszentrum caesar
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Tel.: 0228 - 9656 139
sebastian.scherrer@caesar.de

Über das Forschungszentrum caesar
caesar ist ein mit der Max-Planck-Gesellschaft assoziiertes Forschungsinstitut für Neuroethologie. Hier untersuchen wir, wie aus der kollektiven Aktivität der Vielzahl miteinander vernetzter Neuronen im Gehirn tierisches Verhalten in seiner ganzen Bandbreite entsteht. Unsere Forschung ist interdisziplinär und findet auf verschiedensten Größenebenen statt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Sebastian Scherrer
Pressesprecher

Auch interessant:

newstype__news

16.02.2021

Zellen entscheiden ihr Schicksal im Kollektiv

keepreading

newstype__press

16.02.2021

Zellen entscheiden ihr Schicksal im Kollektiv

Es ist eines der großen Rätsel in der Biologie – aus zunächst völlig gleichartigen Stammzellen entstehen die unterschiedlichsten, spezialisierten Zelltypen durch die sog. Differenzierungsprogramme. Obgleich wir wissen, dass diese Differenzierung der Zellen in den Genen angelegt sind, bleibt eine zentrale Frage noch offen: Wie ist dieser Prozess gesteuert? Was stellt sicher, dass die lebensnotwendigen Proportionen der verschiedenen Zelltypen innerhalb der Population vorhanden sind?

keepreading

newstype__news

22.01.2021

Die Kannibalen unter den Würmern verschonen die eigene Brut

Die neue caesar-Forschungsgruppe "Selbsterkennung und Kannibalismus" untersucht Selbsterkennungssysteme in der Natur, geleitet vom Neurobiologen Dr. James Lightfoot.

keepreading